Montag, 11. Juni 2012

Gehandwerkselt

hab ich an diesem schönen Wochenende.
Freitag lag ich ein wenig gebügelt von einer schlecht geschlafenen Nacht auf dem Sofa. Mist, denn ich sollte erst am Abend arbeiten.
Zum Glück wußte ich die genaue Uhrzeit nicht mehr. Also beim Job angerufen...
"Ist 18°° richtig?"
"Nein, 19°°"
Ohje. Dabei war ich schon seit 5°° wach. Na prima. Ich war gleich noch geplätteter!
Dann klingelte das Telefon.
"Sorry, hab mich in der Zeile vertan. Du hast heute frei. Morgen um 17°°.."

Was die Psyche doch so mit einem machen kann. Ich war schlagartig hellwach. Sogar die Sonne lugte plötzlich durch die Wolken.
Ich also in meine Gartenhose geschlüpft und mal eben ein neues Schneckengehege gebaut.
Nachdem ganzen Regen sah das alte nämlich echt schaurig aus und die Seiten hingen wie nasse Vorhänge runter. Das hat nun ein Ende.

ein prima Versteck... Leider kann ich dort nicht mehr erkennen,  welche Namen sie haben...

Es war garnicht so einfach, da ich den Schnecken keinen Streß bereiten wollte. Also sammelte ich sie in der Mitte zusammen und baute das neue Gehege erstmal in dem Alten zusammen, welches an einer Seite offen war... Natürlich fehlte mal eine Schraube, dann war der Bohrer weg, Tackernadeln alle... Aber irgendwann war es geschafft. 


Allerdings kann ich machen was ich will. Ich zähle nur noch 8 Schnecken statt der 9... ob wirklich eine fehlt?

Samstag schien wieder die Sonne. Nach den verregneten Tagen eine echte Wohltat.
Also baute ich aus Teilen meines ersten Tomatenhauses ein Dach für ein paar Freilandtomaten mit einem Regenschutz aus Strechfolie (Hab ich mal günstig bei der Messe gehamstert...).
Nochmal Braunfäule wie im letzten Jahr hab ich nämlich keine Lust mehr zu...
Ich muß gestehen, daß ich irgendwann so am Fluchen war, daß mein Schatz aus dem Fenster lugte und fragte, ob er helfen soll... zu 2zweit gehts schon besser ..


Es ist ein wenig niedrig, aber vorerst hilfts und irgendwann kommt ja wohl mal der SuperSommer...
Nun sind nur noch 9 Tomaten über... was mach ich nur mit denen *grübel*

einen lieben Gruß von unserer Gemüsegärtnerin Trude




Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ne *lol*, Bärbel hab ich vorgestern noch gesehen.
      Und da das Flies oben überlappt kann das nun nicht mehr passieren.
      Ich fürchte es ist Egon. Wäre ja nicht sein erster Ausflug...
      Einen Tag vor dem Gehegebau saßen übrigens 3! Schnecken draußen - auch Bärbel!!. Es wurde also Zeit, den Stoff mal vernünftig zu spannen...

      Löschen
  2. Süß wie die Katze sich im Gemüse versteckt... LG

    AntwortenLöschen